de fr it

HenriKunkler

23.10.1886 St. Gallen, 15.4.1951 St. Gallen, ref., von St. Gallen. Sohn des Otto, Bäckermeisters und Konditors, und der Johanna Wilhelmine geb. Bertranen. 1909 Emma Maestrani, Tochter des Robert Richard, Schokoladefabrikanten und Kaufmanns. Kantonsschule in St. Gallen, kaufmänn. Lehre in einem Stickereigeschäft. 1911-13 lernte K. das Fliegen mit Motorflugzeugen (Flugbrevet in Dübendorf). 1912 konstruierte er den sog. Rossier-Kunkler-Eindecker. Er führte Schau- und Passagierflüge durch, u.a. 1913 den ersten Motorflug über die Stadt St. Gallen. 1914-19 war er Fluglehrer an dt. Militärfliegerschulen, u.a. in Freiburg i.Br. 1927 gab K. die Fliegerlaufbahn wegen zu geringer berufl. Möglichkeiten auf und arbeitete als Vertreter. K. gilt als ein Pionier der schweiz. Motorfliegerei.

Quellen und Literatur

  • Grossflugtag St. Gallen, hg. von F. Fässler, 1980, 12-14, (KBSG)
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Heinrich Otto Kunkler (Taufname)
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 23.10.1886 ✝︎ 15.4.1951

Zitiervorschlag

Mayer, Marcel: "Kunkler, Henri", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 01.11.2007. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/042380/2007-11-01/, konsultiert am 02.08.2021.