de fr it

GregorBrandmüller

25.8.1661 Basel, 7.6.1691 Basel, ref., von Basel. Sohn des Gregor, Goldschmieds und Ratsherrn, und der Anna Polybia Staehelin. 1686 Anna Catharina Hummel. Lehre beim Porträtisten Hans Caspar Meyer in Basel. 1678-80 im Atelier von Charles Le Brun in Paris. 1681 von diesem wieder nach Paris berufen, um an der Ausmalung des Schlosses von Versailles mitzuhelfen. 1684 erhielt er an der Académie zwei Goldmedaillen und drei Preise (u.a. Premier Grand Prix). Ab 1685 in Basel, 1686 zünftig. B. war als führender Porträtist und Historienmaler u.a. für den markgräflich-badischen und den württemberg. Hof tätig. Bewunderung verdienen seine lebendig und in eindrückl. Charakteristik gemalten Porträts.

Quellen und Literatur

  • Kdm SO 3, 1957, 277, 279
  • P.L. Ganz, «Die Basler Professorengalerie», in BZGA 78, 1978, 31-162
  • AKL 13, 624 f., (mit Werkverz.)
  • BLSK, 150 f.
Weblinks
Weitere Links
SIKART
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 25.8.1661 ✝︎ 7.6.1691