de fr it

Fritz-PeterHager

1.8.1939 Thun, 15.10.1997 Adelboden, ref., von Adelboden. Sohn des Fritz Emil, Gastwirts. Ledig. 1958-61 Stud. der Philosophie, Altphilologie und der Pädagogik an der Univ. Bern. 1961 Promotion, 1969 Habilitation, 1968-78 Assistent (ab 1972 Oberassistent) an der Univ. Bern. 1978-97 tätig an der Univ. Zürich, ab 1986 als Prof. für hist.-systemat. Pädagogik. H.s zentrales Forschungsinteresse galt der antiken Philosophie, insbesondere Platon. Die Nachwirkungen des pädagog. Platonismus in der abendländ. Geistesgeschichte bedeuteten für H. den Ausgangspunkt von Forschung und Lehre zur Geschichte und zu den philosoph. Grundlagen der Pädagogik. Darüber hinaus erforschte er die theoret. Arbeiten wichtiger Klassiker der Pädagogik wie Johann Amos Comenius, Jean-Jacques Rousseau, Johann Heinrich Pestalozzi, Johann Friedrich Herbart, Wilhelm Dilthey.

Quellen und Literatur

  • NZZ, 1./2.11.1997
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 1.8.1939 ✝︎ 15.10.1997