de fr it

AndreasHör

vor 1527 St. Gallen, 6.1.1577 St. Gallen, von St. Gallen. Sohn des Clemens, Klerikers und eventuell Schulmeisters, und der Anna Rebstecken. 1557 Helena Strauss. Lehre vermutlich in Zürich (möglicherweise bei Carl von Egeri). 1551-75 als Glasmaler in St. Gallen tätig, wo H. für die Stadt, die Zünfte und angesehene St. Galler Fam. sowie für auswärtige Kundschaft (u.a. aus Konstanz, Kempten, Nürnberg) eine Vielzahl von Glasgemälden schuf (sein Œuvre umfasst über fünfzig Scheiben). 1560-75 Elfer der Schmiedenzunft. H., der wegen Verschuldung 1573 sein Haus verkaufte und arm starb, ist der einzige St. Galler Glasmaler alteidg. Zeit von nationaler Bedeutung.

Quellen und Literatur

  • E.W. Alther, Andreas H., der Sanktgaller Maler Mitte des Sechzehnten Jh., 1979
  • E.W. Alther, «Vier Wappenscheiben des St. Galler Glasmalers Andreas H.», in SAHer 94, 1980, 49-58
  • BLSK, 495 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ vor 1527 ✝︎ 6.1.1577

Zitiervorschlag

Hasler, Rolf: "Hör, Andreas", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 11.05.2006. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/045994/2006-05-11/, konsultiert am 03.12.2020.