de fr it

Kettenbund

Geheimbund von 31 Bündner Offizieren und Staatsmännern zur Zeit der Bündner Wirren. Er wurde am 6. Februar 1637 im Hause des Churer Bürgermeisters Gregor Meyer geschlossen mit dem Ziel, die Franzosen aus Graubünden zu vertreiben und das Veltlin zurückzugewinnen. Jörg Jenatsch, der offiziell im Dienste des Herzogs Henri de Rohan stand, war nicht Mitglied des Kettenbunds, setzte sich aber im Hintergrund für ihn ein. Er befehligte eine Truppe von 3000 Mann, die am 21. März 1637 vor die sogenannte Rohanschanze bei Landquart zog. Der verratene Rohan kapitulierte am 26. März und wurde am 5. Mai in Chur als ein Freund der Bündner mit allen Ehren verabschiedet.

Quellen und Literatur

  • Pieth, Bündnergesch., 221-223
Weblinks
Weitere Links
e-LIR

Zitiervorschlag

Collenberg, Adolf: "Kettenbund", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 10.08.2007. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/046240/2007-08-10/, konsultiert am 06.08.2021.