de fr it

Redressement National

Rechtsbürgerl. Vereinigung, die aufgrund der Erfahrungen mit der linken Kriseninitiative von 1935 als permanente Koordinationsstelle für Abstimmungskämpfe 1936 in Zürich gegründet wurde. Als Initianten der als Verein Aktionsgemeinschaft Nationaler Aufbau errichteten Organisation wirkten Vertreter der Wirtschaftsspitzenverbände, ehem. Exponenten des Bunds für Volk und Heimat, Westschweizer Antikommunisten und spätere Unterzeichner der Eingabe der Zweihundert. Ziel war die Bekämpfung etatist. und zentralist. Bestrebungen, die Umsetzung wirtschaftsliberaler Dogmen, die Stärkung des Föderalismus sowie die Erhaltung der geistigen und sittl. Werte. Bis in die 1950er Jahre operierte der R. als Lobbyist liberaler Postulate, dann machte die Gesellschaft zur Förderung der schweiz. Wirtschaft ihm diese Rolle streitig, was den R. zur Neuausrichtung zwang. Ab 1961 gab er sich den Namen Vereinigung für Freiheit, Föderalismus und Recht und konzentrierte sich auf Bundesfinanz- und Steuerfragen sowie Bodenrechtsprobleme. Seit 2001 nennt er sich Liberale Aktion und vertritt mittelständ. Interessen.

Quellen und Literatur

  • AfZ, Hist. Archiv (1936-93)
  • RN: R. 1936-1986, [1986]
  • P. Niggli, J. Frischknecht, Rechte Seilschaften, 1998
  • C. Werner, Für Wirtschaft und Vaterland, 2000, 171-197

Zitiervorschlag

Sidler, Roger: "Redressement National", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 15.06.2010. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/046681/2010-06-15/, konsultiert am 02.12.2020.