de fr it

Gatschet

Ein Zweig der in Payerne ansässigen Fam. Gachet wurde im 16. Jh. in der Stadt Bern regimentsfähig und nahm den Namen G. an. In Bern heirateten Mitglieder der Fam. in alteingesessene Geschlechter ein. Mehrfach stellte die Fam. Schreiber, u.a. den 1557 in Bern das Burgerrecht erwerbenden Niklaus (1510-1606) - dessen Sohn Daniel (1573-1618) war als Notar tätig -, den in Basel, Lausanne und Leiden zum Juristen ausgebildeten Hans Rudolf (1656-1707), der im Namen der Regierung die Komturei Sumiswald vom Dt. Orden kaufte, sowie dessen Sohn Niklaus (1702-69). Im 17. Jh. amtierten versch. Mitglieder der Fam. als Landvögte der welschen Vogteien Oron, Moudon, Payerne und Nyon, nahmen zweimal im Kl. Rat Einsitz, gelangten jedoch nicht in die höchsten Ämter. Mehrere Vertreter der Fam. engagierten sich im 18. Jh. im Militärdienst in Holland und Frankreich: Niklaus (1702-69), Johann Rudolf (1724-1810), Friedrich Ludwig (1772-1838) und Maximilian Niklaus (1782-1803, in Santo Domingo). Die künstler.-mus. Seite findet sich bei Niklaus (->) und bei Johann Rudolf (1805-56), Ingenieur, Offizier und Maler.

Quellen und Literatur

  • M. Sulser, Der Stadtschreiber Peter Cyro und die Bern. Kanzlei z.Z. der Reformation, 1922, 166-168
  • von Rodt, Genealogien 2, 125-133