de fr it

Force démocratique

Die F. ist die Organisation der Bernjurassier, die in der Jurafrage für den Verbleib beim Kt. Bern eintreten (Berner Jura). Die Anfänge der Organisation gehen auf das sog. Manifest der 360 zurück, das Roland Stähli verfasste und im Nov. 1952 publizierte. Dieser Text mobilisierte innerhalb weniger Wochen Tausende von Bürgern, die den Separatismus des Rassemblement jurassien ablehnten; diese gründeten in der Folge die Union des patriotes jurassiens (UPJ), deren erster Kongress, präsidiert von Marc Houmard, im April 1953 in Saint-Imier stattfand. Die UPJ erhob die Verteidigung der jurass. Interessen und der franz. Sprache innerhalb des Kt. Bern zum wichtigsten Ziel. Im März 1974 nahm sie im Hinblick auf die anstehenden Volksabstimmungen den Namen F. an und vereinigte auch die gleichen Jahres von Geneviève Aubry gegründete Frauenorganisation (Groupement féminin de F.) sowie die 1973 entstandene Jugendgruppe Sanglier unter ihrem Dach. Nach dem Plebiszit vom 23.6.1974 verlangte die F. unverzüglich die Fortsetzung des Abstimmungsverfahrens. Seit der Volksbefragung vom 16.3.1975, in der sich die Amtsbezirke Moutier, Courtelary und La Neuveville für das Verbleiben beim Kt. Bern aussprachen, wirkt die F. unter dem Vorsitz von Marc-André Houmard (seit 1977) aktiv an der Reorganisation des Berner Juras mit. 1994 stimmte sie der Einsetzung einer interjurass. Versammlung (Assemblée interjurassienne) zu; 2003 hiess sie den Gesetzesentwurf für das Sonderstatut des Berner Juras gut. 1953-79 war "Le Jurassien" das Presseorgan der Antiseparatisten; danach trat "Le Quinquet" an dessen Stelle.

Quellen und Literatur

  • B. Voutat, Espace national et identité collective, 1992
  • R. Stähli, Des souvenirs, des doutes, un espoir, 1994
  • C. Hauser, L'aventure du Jura, 2004
  • A. Pichard, La question jurassienne, 2004