de fr it

OswaldRuppen

22.8.1926 Albinen, kath., Sohn des Albin und der Thekla geb. Mathieu, beide Lehrer. 1954 Marie-Louise Kuonen. Matura im Kollegium Engelberg, Stud. der Geisteswissenschaften in Freiburg, Freiburg i.Br. und Paris. Einführung in die Fotografie durch Benedikt Rast. Ab 1951 besuchte R. die Ecole de Photographie in Vevey, wo er ab 1954 auch unterrichtete. 1954 eröffnete er ein eigenes Studio in Sitten und arbeitete als freier Fotograf für Industrie- und Weinbaubetriebe. Ab 1959 war er Mitarbeiter der Tourismuszeitschrift "Treize Etoiles". Als offizieller Fotograf prägte er das Bild und die Identität des Wallis. 1960-93 war er zudem Fotojournalist und Chefredaktor der "Schweiz. Photorundschau". Als Künstler stellte R. den Menschen ins Zentrum seines Schaffens. 2004 erhielt er den Kulturpreis des Staates Wallis.

Quellen und Literatur

  • Wallis: Zeit der Wende, 1999
  • Walliser Bote, 19.9.2006
Weblinks
Weitere Links
fotoCH
Normdateien
GND
VIAF