de fr it

Villeneuve (FR)

Ehemalige politische Gemeinde des Kantons Freiburg, Broyebezirk, seit 2017 Teil der Gemeinde Surpierre. 1182 Nova Villa. 1811 177 Einwohner; 1850 295; 1900 288; 1950 269; 1980 194; 2000 259.

Die Geschichte von Villeneuve ist eng mit derjenigen von Surpierre verbunden: Villeneuve gehörte zur Herrschaft, ab 1536 zur Landvogtei und 1803-1848 zum Bezirk Surpierre. Dorthin war Villeneuve auch kirchgenössig, nachdem die Pfarrei von Granges-près-Marnand zur Reformation übergetreten war. Eine kleine, nach 1536 erbaute Kapelle wurde 1740 neu errichtet und Johannes dem Täufer geweiht. 1594, 1910 und 1944 überschwemmten Hochwasser der Broye das Gemeindegebiet. Im landwirtschaftlich geprägten Dorf wird Getreide und Tabak angebaut und Viehzucht betrieben. Im 19. und zu Beginn des 21. Jahrhunderts wurde Sandstein für Schmelzöfen abgebaut. Die 1964 gegründete Gram SA, seit 2005 Bétontec Gram SA, Herstellerin vorfabrizierter Betonelemente, liefert unter anderem Bauteile für Stromnetze und den Tiefbau. 2004 verwarf Villeneuve eine Vorlage zur Gemeindefusion.

Quellen und Literatur

  • Journal d'Estavayer, 9.8.1966
  • La Liberté, 6.8.1992; 7.4.1993; 18.5.2004

Zitiervorschlag

Marianne Rolle: "Villeneuve (FR)", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 23.06.2017, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/000843/2017-06-23/, konsultiert am 03.03.2024.