de fr it

Brione Verzasca

Ehemalige Gemeinde des Kantons Tessin, Bezirk Locarno, in einer Talebene des oberen Verzascatals gelegen, 2020 mit Corippo, Frasco, Sonogno,Vogorno sowie Lavertezzo Valle (Lavertezzo) und Gerra Valle (Cugnasco-Gerra) zur Gemeinde Verzasca fusioniert. 1234 Briono. 1761 515 Einwohner; 1850 870; 1860 636; 1870 323 (Übersee-Emigration); 1900 676; 1950 349; 1990 158; 2000 203; 2010 201; 2019 172.

Brione (Verzasca): Situationskarte 2019 (Geodaten: Bundesamt für Statistik, Swisstopo, OpenStreetMap) © 2020 HLS.
Brione (Verzasca): Situationskarte 2019 (Geodaten: Bundesamt für Statistik, Swisstopo, OpenStreetMap) © 2020 HLS.

Im Mittelalter bildete Brione eine Squadra der Talgemeinde Verzasca. Nach der Loslösung schloss es sich mit Gerra zu einer eigenen Nachbarschaft zusammen; 1852 verselbstständigte sich Gerra. Als Hauptdorf (Dorf) im oberen Tal stellte Brione abwechselnd mit Vogorno die Kandidaten für die Ämter des Podestà und des Untervogts. Im Ort befindet sich das Castello Marcacci, ein von der Familie Marcacci im 17. Jahrhundert erstelltes befestigtes Haus. Die auf den Überresten einer Kapelle von 1295 gebaute Kirche Beata Vergine Assunta wurde im 17. Jahrhundert erweitert und im 19. Jahrhundert restauriert. Sie enthält wertvolle Fresken des 14. Jahrhunderts (Rimineser Schule, beeinflusst von Giotto) und 15. Jahrhunderts. Die Pfarrei Brione trennte sich vor 1518 von Vogorno; 1644 wurde eine Pfarrschule errichtet. Die Bevölkerung betrieb in der Hauptsache Ackerbau und Weidewirtschaft; ab dem 14. Jahrhundert überwinterten Bewohner von Brione mit ihrem Vieh in der Magadinoebene. Die saisonale Auswanderung ist seit 1700 gut belegt. Seit 1873 bauen einheimische Arbeiter in zwei Steinbrüchen (Steinindustrie) Granit ab. Der 1. Sektor beschäftigte Ende des 20. Jahrhunderts weniger als einen Fünftel der Erwerbstätigen der Gemeinde.

Quellen und Literatur

  • Giornale del Popolo, 11.12.1986.
Von der Redaktion ergänzt
Weblinks
Normdateien
GND
Kurzinformationen
Ersterwähnung(en)
1234: Briono

Zitiervorschlag

Pauli Falconi, Daniela: "Brione Verzasca", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 25.03.2021, übersetzt aus dem Italienischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/002090/2021-03-25/, konsultiert am 25.09.2021.