de fr it

Bioley-Orjulaz

Ehemalige politische Gemeinde des Kantons Waadt, Bezirk Gros-de-Vaud, die sich 2021 der Gemeinde Assens anschloss. 12. Jahrhundert Oriola (Wald), 1516 Biolley orjeux. 1764 36 Haushalte (davon 21 katholisch); 1850 245 Einwohner; 1900 220; 1950 174; 2000 288; 2010 452; 2020 525.

Bioley-Orjulaz: Situationskarte 2020 (Geodaten: Bundesamt für Statistik, Swisstopo, OpenStreetMap) © 2021 HLS.
Bioley-Orjulaz: Situationskarte 2020 (Geodaten: Bundesamt für Statistik, Swisstopo, OpenStreetMap) © 2021 HLS.

Im Mittelalter hatte die Abtei Lac de Joux Nutzungsrechte am Wald von Orjulaz, die ihr von Richard de Montfaucon, Herr von Orbe und von Echallens, eingeräumt worden waren. Sie besass auch eine Grangie, aus der sich das Dorf gebildet hat. 1475-1798 war Bioley-Orjulaz Teil der gemeinen Herrschaft Orbe-Echallens, die Bern und Freiburg regierten; diese wurde dann in den helvetischen Distrikt Echallens eingegliedert und verblieb danach bis 2006 beim gleichnamigen Bezirk. Oberstes Organ der Gemeinde war die Versammlung der Dorfgenossen. Herrschaftsrechte besass auch der Herr von Saint-Barthélemy. Kirchlich gehört Bioley-Orjulaz seit jeher zur Pfarrei Assens, deren Kirche nach der Reformation paritätisch genutzt wurde; die reformierte Kirche datiert von 1903. Gut 40% der in Bioley-Orjulaz Erwerbstätigen waren 1990 im 2. Sektor (Holzindustrie, Kieswerk), knapp 50% im 3. Sektor (v.a. Transport) beschäftigt. In den 1920er Jahren begann eine Güterzusammenlegung.

Kurzinformationen
Ersterwähnung(en)
12. Jh.: Oriola
1516: Biolley orjeux

Zitiervorschlag

Stubenvoll, Marianne: "Bioley-Orjulaz", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 08.11.2021, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/002356/2021-11-08/, konsultiert am 23.01.2022.