de fr it

L'Abergement

Politische Gemeinde des Kantons Waadt, Bezirk Orbe, mit dem Strassendorf L'Abergement und dem Weiler Vailloud am Jurasüdfuss. 1699 180 Einwohner; 1764 182; 1850 318; 1900 227; 1980 146; 2000 235.

Findling (Pierre de Bonchâteau). Megalithen bei Planche Permis. Im Mittelalter gehörte L'Abergement zur Herrschaft Les Clées, unter bernischer Herrschaft (1536-1798) zum Gericht Rances et Valeyres der Kastlanei Les Clées in der Landvogtei Yverdon. Dem Dorf stand ein Rat vor, dem im jährlichen Turnus jeweils ein Drittel der Dorfgenossen angehörte. 1621 besass die Freiburger Familie Boccardier Güter und Grundzinsen. Im Februar 1798 war L'Abergement eine jener Gemeinden, welche die helvetische Verfassung von Peter Ochs ablehnten. L'Abergement kam 2000 von der Pfarrei Rances zu Ballaigues-Lignerolle. Die 1902 erbaute Kirche hat seit 1941 die Glasfenster von Eugène Grasset, die ursprünglich für die Kathedrale von Lausanne vorgesehen waren. In den 1950er Jahren wurde eine Flurbereinigung vorgenommen. Die Gemeinde hat ihren ländlich-handwerklichen Charakter behalten (Häuser aus dem 17. Jahrhundert, Sägerei). 1970 wurde ein grosser Gemeindesaal errichtet, 1991-1992 das Gemeindehaus renoviert.

Zitiervorschlag

Anne Rochat-Morel: "Abergement, L'", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 23.06.2009, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/002525/2009-06-23/, konsultiert am 11.08.2022.