de fr it

Ferlens (VD)

Ehemalige politische Gemeinde VD, Bezirk Lavaux-Oron, 2016 mit Carrouge (VD) und Mézières (VD) zur neuen Gemeinde Jorat-Mézières fusioniert. F. gehörte bis 1820 zur Gemeinde Servion. Dorf im Jorat, am linken Ufer der Broye, im Osten an den Kanton Freiburg angrenzend. Um 1147/50 Ferlens. 1680 15 Feuerstätten; 1803 208 Einw.; 1850 229; 1900 209; 1950 158; 2000 265. Wahrscheinlich aus dem 8. und 9. Jh. stammende, 1825 und 1957 ausgegrabene Nekropole mit vielen grossen Skeletten. Um 1147/50 wurden zwei Bewohner von F. in einer Schenkung des Abtes von Saint-Maurice an das Kloster Hautcrêt erwähnt. Im MA gehörte F. zur Herrschaft von Oron. Nach der Eroberung durch die Berner 1536 kam das Dorf zur Vogtei von Moudon und 1557 zur neu gegründeten von Oron. 1798-2006 war es Teil des Bezirks Oron. Im 18. Jh. teilten sich Bern, die Kartäuser von La Part-Dieu und die Crousaz de Corsier den Zehnten von F. Das Dorf gehört seit jeher zur Kirchgemeinde von Mézières. 2000 war gut die Hälfte der Bevölkerung im 1. Sektor beschäftigt, mehr als zwei Drittel arbeiteten ausserhalb von Ferlens.

Quellen und Literatur

  • C. Pasche, La contrée d'Oron, 1895 (1991 Nachdr.)