de fr it

JosefGisi

4.12.1848 Biberist, 27.2.1902 Biberist, kath., von Lostorf. Sohn des Josef und der Elisabeth geb. Ackermann. Ledig. Kantonsschule Solothurn. Stage in Pruntrut, Besuch der Landwirtschaftl. Schule Strickhof in Zürich. Wie seine Vorfahren Pächter des Hofs Oberschöngrün in Solothurn (im Besitz der Fam. von Sury). 1889 erwarb G. das Landgut Vorder-Bleichenberg in Biberist, das er arrondierte und zu einem Mustergut ausbaute. 1887-1902 als Freisinniger im Kantonsrat (Präs. 1895), ebenfalls 1887-1902 im Nationalrat (Mitglied der Zolltarifkomm. und der Komm. für das Kranken- und Unfallversicherungsgesetz). 1880-92 präsidierte er den Kantonalverband der solothurnischen landwirtschaftl. Genossenschaften, 1901-02 den solothurnischen landwirtschaftl. Kantonalverein. 1898-1902 im leitenden Ausschuss des Schweiz. Bauernverbands, 1901-02 Verwaltungsrat der Schweiz. Mobiliarversicherung. Anhänger des Genossenschaftsgedankens und der Schutzzollpolitik.

Quellen und Literatur

  • Schweiz. Bauernztg., Nr. 4, 1902
  • Solothurner Tbl. 2.3., 3.3. und 6.3.1902
  • Gruner, Bundesversammlung 1, 419 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 4.12.1848 ✝︎ 27.2.1902

Zitiervorschlag

H. Flatt, Karl: "Gisi, Josef", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 01.09.2005. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/003066/2005-09-01/, konsultiert am 26.11.2020.