de fr it

MassimilianoMagatti

31.5.1821 Lugano, 20.10.1894 Lugano, kath., von Lugano. Sohn des Pietro, Grundbesitzers, und der Francesca geb. Bono. 1867 Orsola Tognacca. Kollegium im Benediktinerstift Einsiedeln, Rechtsstud. in Pisa, Lizentiat 1845. Anwalt und Notar in Lugano. Mitarbeiter am Blatt "Confederato ticinese", 1852 Gründer der Zeitung "L'Imparziale". Wichtiger Vertreter der liberalkonservativen Partei, 1859-94 Tessiner Grossrat (1875, 1880, 1881 Präs.), 1867-73 und 1892-94 Stadtrat in Lugano, 1872-81 Nationalrat, 1877-78 Staatsrat (Finanzdep.). M. trug zur Lösung der Diözesanfrage und zur Vorbereitung für den Gesetzesentwurf von 1886 über die Freiheit der kath. Kirche bei.

Quellen und Literatur

  • A. Pometta, «Massimiliano M.», in Rivista degli Studenti Svizzeri, 1942, Nr. 4, 1-6
  • Gruner, Bundesversammlung 1, 744 f.
  • Uomini nostri, hg. von A. Lepori, F. Panzera, 1989, 31-33
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF