de fr it

PaoloMordasini

25.3.1830 Comologno (heute Gem. Onsernone), 17.12.1882 Locarno, Freidenker, von Comologno. Sohn des Giovanni Antonio, Notars, und der Anna Maria geb. Remonda. Bruder des Augusto (->). (Vorname unbekannt) Terribilini. M. wirkte als Advokat in einem Anwaltsbüro in Campo Vallemaggia und dann in Locarno, obwohl er weder einen Gymnasialabschluss noch ein Rechtslizenziat hatte. Er war Mitglied der Società demopedeutica (Verein für Volkserziehung), radikaler Politiker und Sekr. des öffentl. Wohlfahrtsausschusses (Comitato di salute pubblica), der beim bewaffneten Aufstand (Pronunciamento) der Radikalen von 1855 gegründet worden war. Im gleichen Jahr wurde er in den Tessiner Gr. Rat gewählt, dem er bis 1881 angehörte; im Mai 1872 wurde er in den Ständerat gewählt, doch trat er im Jan. 1874 zurück, um erfolglos für den Nationalrat zu kandidieren. M. war Redaktor des radikalen Blattes "La Democrazia", 1864 Mitgründer der Zeitung "Il Progresso" und 1870 der Zeitung "L'Impavido".

Quellen und Literatur

  • ESI, 1883, 12-14
  • Gruner, Bundesversammlung 1, 746
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Mena, Fabrizio: "Mordasini, Paolo", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 30.04.2008, übersetzt aus dem Italienischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/003522/2008-04-30/, konsultiert am 30.11.2020.