de fr it

Johann JakobBucher

5.10.1814 Niederweningen, 21.1.1905 Regensberg, ref., von Niederweningen, 1863 Ehrenbürger von Regensberg. Sohn des Heinrich, Küfers, Schreiners und Landwirts. 1847 Louisa Studer, Tochter des Stadtarztes von Winterthur. Privatschule in Regensberg. 1832-36 Kanzleigehilfe in Regensberg, bis 1836 Schreiber der Kriminalgerichtskanzlei Zürich. 1832-39 Rechtsstud. an der Univ. Zürich (Matura 1838), Studienaufenthalte in Lausanne, Paris, London, 1844 Prokuratorexamen. 1847-51 Fürsprecher in Zürich, 1851-69 Gerichtsschreiber des Bez. Regensberg, 1869 als treuer Anhänger seines Studienfreunds Alfred Escher abgewählt, anschliessend bis 1903 Fürsprecher in Regensberg. 1853-66 Zürcher Grossrat, 1857-66 liberaler Nationalrat. B. setzte sich in seiner Wohngem. für die Verbesserung der kommunalen Infrastruktur ein (Wasserversorgung, Telefon und Telegraf).

Quellen und Literatur

  • Gruner, Bundesversammlung 1, 57 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 5.10.1814 ✝︎ 21.1.1905

Zitiervorschlag

Scherz, Silvia: "Bucher, Johann Jakob", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 19.03.1999. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/003620/1999-03-19/, konsultiert am 02.12.2020.