de fr it

JohannesRyf

20.9.1844 Horgen, 30.6.1914 Zürich, ref., von Horgen, ab 1881 von Zürich. Sohn des Johannes, Rechtsanwalts und Bezirksrichters, und der Anna geb. Huber. 1868 Lina Dorothea Bartenfeld, Tochter des Karl, Posamenters. Institut Hüni in Horgen, Gymnasium in Zürich. Rechtsstud. in Zürich, Heidelberg und Berlin, 1867 Dr. iur. der Univ. Zürich. Aufenthalte in Paris und London. Advokaturbüro in Zürich. 1867-76 PD für röm. Recht an der Univ. Zürich. 1887-93 Mitglied des Kassationsgerichts. Gründer und 1880-86 Direktor der Zürcher Telefongesellschaft. 1872-1914 liberaler, später freisinniger Zürcher Kantonsrat (1880, 1888 und 1914 Präs.). 1878-84 Nationalrat. Seine harte Haltung als Gläubigervertreter in der Nationalbahnfrage gegen Winterthur kostete R. 1884 die Wiederwahl. 1907-14 Verwaltungsratspräs. der schweiz. Bodenkreditbank. Oberstleutnant, Grossrichter der 6. Division.

Quellen und Literatur

  • Gruner, Bundesversammlung 1, 100 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 20.9.1844 ✝︎ 30.6.1914