de fr it

HansWunderly-von Muralt

3.7.1842 Meilen, 23.1.1921 Zürich, ref., von Meilen. Sohn des Johannes (->). 1869 Amalia von Muralt, Tochter des Felix Robert, Seidenfabrikanten. Aufgewachsen in Meilen und ab 1857 in Zürich, kaufmänn. Lehre, Aufenthalte in England und Frankreich. Mitarbeit in der väterl. Spinnerei und in der familieneigenen Gerberei in Meilen. Ab 1893 leitete W. die Firma Wunderly, Zollinger & Co. (ehem. Heinrich Kunz). 1888 war das Unternehmen mit 224'000 Spindeln in den Kt. Zürich, Glarus und Aargau der grösste schweiz. Spinnereikonzern. 1875-96 wirkte W. als liberaler Zürcher Kantonsrat des Wahlkreises seiner Heimatgemeinde und 1893-99 als Nationalrat (liberal-demokrat. Fraktion). Er vertrat die Grossindustrie und die Banken und war wesentlich an der Revision des schweiz. Zolltarifs beteiligt. 1873 war er Mitgründer der Kaufmänn. Gesellschaft Zürich, 1900-17 Präs. der Schweiz. Handelskammer, 1883-1900 und 1911-21 Vizepräs. der Schweiz. Kreditanstalt sowie Verwaltungsrat versch. Unternehmen. W. besass eine wertvolle Münzen- und Medaillensammlung und betätigte sich in Meilen als Mäzen. Ritter der franz. Ehrenlegion.

Quellen und Literatur

  • W. Tobler-Meyer, Die Münz- und Medaillen-Slg. des Herrn Hans Wunderly von Muralt in Zürich, 5 Bde., 1896-98
  • NZZ, 1921, Nr. 116, 134 und 143
  • Gruner, Bundesversammlung 1, 127 f.
  • P. Kummer, Chronik der Fam. Wunderly von Meilen, 1999, 25 f., 49-56
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF