de fr it

RudolfZinggeler

24.11.1819 Elgg, 11.10.1897 Richterswil, reformiert, von Elgg und Richterswil. Sohn des Hans Jakob, Webers, und der A. Margaretha geborene Schochli. 1849 Anna Barbara Syfrig, Tochter des Jakob. Primarschule, Weber und Weiterbildung bei Bruder Jakob (Lehrer in Zell). 1835-1838 Lehrerseminar Küsnacht (ZH). 1838 Vikar in Ohringen, ab 1839 Lehrer am Waisenhaus Zürich. Ausbildung zum Sekundarlehrer in Lausanne und Küsnacht. 1845-1851 Sekundarlehrer in Kilchberg (ZH). Ab 1849 Beschäftigung mit der Seidenweberei, 1851 mit Bruder Samuel (ebenfalls Lehrer) Gründung einer Seidenwebereifabrik in Wädenswil. Einstieg in die Seidenzwirnerei, zunächst in Richterswil, 1863 mit beiden Brüdern Gründung einer Zwirnerei in Embrach. Ab 1873 Alleinbesitzer der Seidenzwirnerei R. Zinggeler mit Fabriken in Wädenswil, Richterswil, Pfäffikon (SZ), Embrach, Wangen und Kloten (Unternehmen 1949 umgewandelt in AG, bis 1974 in Familienbesitz, 2004-2013 Liquidation). Rudolf Zinggeler war in Richterswil Gemeinderat, 1875-1878 demokratischer Zürcher Kantonsrat und 1875-1878 Nationalrat. Als erfolgreicher Unternehmer verbesserte er mit eigenen Erfindungen die Zwirnproduktion. Er setzte sich in seiner Wohngemeinde Richterswil früh für den Ausbau der Wasserversorgung ein.

Quellen und Literatur

  • NZZ, 23.10.1897
  • Gruner, Bundesversammlung 1, 132
  • N. Billeter, Seidenzwirnerei R. Zinggeler, 2008
  • H. Baer, Seidenzwirnerei Zinggeler Embrach, [2010]
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 24.11.1819 ✝︎ 11.10.1897

Zitiervorschlag

Markus Bürgi: "Zinggeler, Rudolf", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 26.02.2014. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/003735/2014-02-26/, konsultiert am 20.05.2024.