de fr it

PeterAcklin

21.2.1821 Herznach, 2.12.1879 Laufenburg, katholisch, von Herznach. Sohn des Alois Acklin, vermutlich Schreiners. Jesuitengymnasium Schwyz, Lyzeum Luzern, 1845-1847 Rechtsstudium in München, wegen seiner katholisch-konservativen Geisteshaltung ohne Aussicht auf Anstellung im radikalen Aargau. 1847 Redaktor des "Schwyzerischen Volksblatts" bzw. der als Sprachrohr des Schweizerischen Studentenvereins 1849 geschaffenen "Schwyzer Zeitung". Nach seinem beruflichen Misserfolg beim 1861 gegründeten Nachfolgeblatt "Schweizer Zeitung" in Luzern kehrte Peter Acklin 1862 in den Aargau zurück. 1862-1868 aargauischer Grossrat, 1863 Nationalrat (1866 nicht wiedergewählt). Eine Zeitungsgründung in Baden ("Neue Schweizer Zeitung" 1863-1866) scheiterte. 1868-1877 Gerichtssubstitut in Baden, 1877-1879 Bezirksamtmann in Laufenburg.

Quellen und Literatur

  • Gruner, Bundesversammlung 1, 638 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 21.2.1821 ✝︎ 2.12.1879

Zitiervorschlag

Steigmeier, Andreas: "Acklin, Peter", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 27.02.2001. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/003742/2001-02-27/, konsultiert am 22.01.2021.