de fr it

Jean-HenriDuchosal

Karikatur Jean-Henri Duchosal. Lithografie von E. Affolter, 1864 (Bibliothèque de Genève).
Karikatur Jean-Henri Duchosal. Lithografie von E. Affolter, 1864 (Bibliothèque de Genève).

21.9.1819 Genf, 31.3.1875 Genf, ref., von Genf. Sohn des Charles, Bäckers, und der Jeanne Louise geb. Allamand. 1848 Jeanne-Françoise Jéquier, Tochter des Samuel. D. promovierte 1846 in Paris zum Doktor der Medizin und praktizierte anschliessend in Genf. 1864-66 leitete er das Hôpital de Genève, 1866 initiierte er das Hospice général. 1871-73 war er stellvertretender, 1873-75 o. Prof. für Gerichtsmedizin. D. beteiligte sich an der radikalen Revolution von 1846. 1846-62 sowie 1864-75 war er Grossrat (1852 Präsident), 1849-50 und 1851-53 Ständerat, 1850-54 Stadtrat (Exekutive) der Stadt Genf und 1855-59 sowie 1867 Staatsrat (Justiz- und Polizeidep.). Freimaurer.

Quellen und Literatur

  • Gruner, Bundesversammlung 1, 942
  • Livre du Recteur 3, 150
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF