de fr it

AlexandreTriquet

9.9.1860 Carouge (GE), 15.10.1915 Plainpalais (heute Gem. Genf), ref., aus Rumilly (Hochsavoyen) und ab 1885 von Carouge. Sohn des Louis, Guillocheurs (Linienstechers), und der Marie-Benjamine geb. Jacquemot. Fanny Schmidt, Tochter des Rodolphe. Lehre als Typograf. Druckereiarbeiter. 1894-99 beisitzender Richter am erstinstanzl. Gericht, 1900-10 Friedensrichter in Genf. 1912-13 stellvertretender Leiter des Konkursamts. 1886 Sekr. der nationalen Arbeiterpartei Genf. 1886-1902 Gemeinderat (Legislative) von Carouge, 1886-1902 und 1910-12 Genfer Grossrat, 1899-1902 Nationalrat. Vor der Einführung der Proporzwahl im Gr. Rat kandidierte T., obwohl Sozialdemokrat, auf der Liste der Freisinnigen. 1907 verliess er die sozialdemokrat. Partei und trat 1912 in die jungfreisinnige Partei ein. Im Nationalrat verteidigte er die Pressefreiheit.

Quellen und Literatur

  • Gruner, Bundesversammlung 1, 970
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 9.9.1860 ✝︎ 15.10.1915