de fr it

AugusteTurrettini

26.12.1818 Genf, 27.6.1881 Genf, ref., von Genf. Sohn des Charles, Bankiers, und der Albertine-Sophie-Bénédicte geb. Necker. Bruder des William (->), Urenkel des Gédéon (->), Enkel des Jacques Necker. 1845 Jeanne-Marie-Emilie Favre, Tochter des Guillaume, Grossrats und Rentiers. 1833-36 Stud. der Geisteswissenschaften und der Philosophie an der Akad. Genf, 1840 Doktorat in München. 1844-45 ao. Prof. für lat. Literatur an der Akad. Lausanne. 1848-50 Waadtländer Grossrat. 1847-62 Bürgermeister von Cologny, 1862 Mitglied des Genfer Verfassungsrats, 1865-67 Genfer Staatsrat, 1866-70 Ständerat. 1869-78 Mitglied des Genfer Stadtrats (Exekutive), 1866-76 und 1878-81 konservativer Genfer Grossrat. T. übersetzte Arrians "Anabasis" Alexanders des Grossen und Xenophons "Hellenika".

Quellen und Literatur

  • Gruner, Bundesversammlung 1, 971 (mit falschen Datumsangaben)
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF