de fr it

KarlVissaula

20.11.1823 Payerne, 7.1.1875 Le Petit-Saconnex (heute Gemeinde Genf), reformiert, von Murten. Sohn des Johann Friedrich, Steuereinnehmers, und der Anne geborene de Trey. Ledig. Schulen in Murten. 1849-1872 Mitglied des Freiburger Grossen Rats, 1849-1854 Murtner Stadtschreiber, 1865-1871 Steuereinnehmer. 1870 vom Grossen Rat in den Freiburger Staatsrat gewählt, lehnte Karl Vissaula diese Wahl ab. 1872 wurde er, von den Katholisch-Konservativen portiert, in den Nationalrat gewählt, obwohl er vom radikalen Murtenbiet praktisch keine Stimmen erhalten hatte. Dies führte in Murten zu heftigen Kontroversen. Wegen finanzieller Probleme nahm er sich das Leben.

Quellen und Literatur

  • StadtA Murten, FamA Faucherre (Vissaula)
  • Der Murtenbieter, 20.10., 27.10., 3.11. und 6.11.1872, 31.1.1875
  • Gruner, Bundesversammlung 1, 405
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Balthasar Samuel Charles Vissaula (Taufname)
Lebensdaten ∗︎ 20.11.1823 ✝︎ 7.1.1875

Zitiervorschlag

Markus F. Rubli: "Vissaula, Karl", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 17.11.2015. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/003951/2015-11-17/, konsultiert am 22.07.2024.