de fr it

Charles deWuilleret

2.2.1853 Freiburg, 8.2.1918 Freiburg, katholisch, von Freiburg und Romont (FR). Sohn des Louis (->). Schwager von Georges Python und Paul Aeby. 1) 1881 Laure Caroline Eichhorn, Tochter des Charles Antoine, 2) 1903 Augusta Marie Sophie Heimberg, Tochter des Auguste Frédéric. Kollegium St. Michael in Freiburg, Jesuitenkollegien in Dole und Schwyz, Studium der Rechte in Freiburg, dann der Landwirtschaft in Worms. 1880-1882 Anwalt, 1882-1918 Oberamtmann des Saanebezirks, 1907-1918 katholisch-konservativer Nationalrat (Berichterstatter der Geschäftsprüfungs- und der Budgetkommission). Förderer der landwirtschaftlichen Genossenschaften. Präsident des Verbands Freiburger landwirtschaftlicher Vereine, des Verbands landwirtschaftlicher Genossenschaften des Kantons Freiburg, des Verbands der Westschweizer Zuchtgenossenschaften und des Verbands der Westschweizer landwirtschaftlichen Vereine. Vorstandsmitglied des Schweizerischen Bauernverbands und Jurymitglied der Weltausstellungen von Paris, Wien und Mailand. Präsident des Aufsichtsrats der Freiburger Kantonalbank und des Verwaltungsrats der Kunstdüngerfabrik Freiburg.

Quellen und Literatur

  • Gruner, Bundesversammlung 1, 407 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 2.2.1853 ✝︎ 8.2.1918

Zitiervorschlag

Jean-Marc Purro: "Wuilleret, Charles de", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 13.01.2015, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/003955/2015-01-13/, konsultiert am 31.01.2023.