de fr it

Johann GeorgAnderegg

8.7.1792 Winterthur, 21.5.1856 Wattwil, reformiert, von Wattwil. Sohn des Tobias (->). Karoline Schiess, Tochter des Johann Ulrich, Kaufmanns und Landesfähnrichs, in Herisau. Privatinstitut in Zürich und Neuenburg. Kaufmännische Lehre in der Baumwollfabrik des Vaters, die er 1826 mit seinem Bruder Friedrich (1797-1864) übernahm und zu einem führenden Unternehmen der Toggenburger Baumwollindustrie ausbaute. Später zog er nach St. Gallen und leitete von dort aus den Verkauf. 1830-1831 St. Galler Verfassungsrat, 1831-1833 und 1835-1847 Grossrat, 1848-1856 Nationalrat (Altliberaler). Oberstleutnant der Kavallerie, Förderer dieser Truppengattung. Oft als kantonaler und eidgenössischer Experte in Handels- und Militärfragen beigezogen.

Quellen und Literatur

  • Gruner, Bundesversammlung 1, 541
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 8.7.1792 ✝︎ 21.5.1856

Zitiervorschlag

Peter Müller: "Anderegg, Johann Georg", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 12.07.2001. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/003960/2001-07-12/, konsultiert am 20.05.2024.