de fr it

WilhelmGood

1.11.1830 Mels, 7.12.1897 Luzern, kath., von Mels. Sohn des Franz Anton (->). Maria Magdalena Johanna de Gottrau, von Pensier, Tochter des Jean-Baptiste, Rentiers und kant. Geometers; durch seine Frau verwandtschaftl. Beziehungen zur Aristokratie fast aller kath. Kantone. G. besuchte das Gymnasium der alten Kantonsschule in St. Gallen und absolvierte eine kaufmänn. Ausbildung in St. Gallen und Neuenburg. Mit Nationalrat Josef Guldin gründete er 1860 eine Baumwollweberei in Mels. Nach dem Verkauf seiner Anteile lebte er als Rentier und übernahm öffentl. Ämter. 1875-91 Bezirksammann von Sargans, 1892-97 Bezirksgerichtspräsident. 1873-91 St. Galler Grossrat, 1878-97 kath.-konservativer Nationalrat. Vertreter eines gemässigten Zentralismus v.a. in Fragen des Verkehrs-, Rechts- und Versicherungswesens. G. galt als Experte für Eisenbahnfragen. 1871 Oberstleutnant.

Quellen und Literatur

  • Gruner, Bundesversammlung 1, 557
  • A. Stucky, Menschen aus dem Sarganserland des 19. Jh., 1985, 137-140
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 1.11.1830 ✝︎ 7.12.1897

Zitiervorschlag

Göldi, Wolfgang: "Good, Wilhelm", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 28.11.2005. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/003980/2005-11-28/, konsultiert am 24.11.2020.