de fr it

AntonHöfliger

12.9.1811 Rapperswil (SG), 17.6.1886 Jona, kath., von Rapperswil. Sohn des Demetrius, Wirts zum Hecht, helvet. Beamten, Stadtrats und nach 1815 Grossrats. Maria Josepha Gilli. Kath. Gymnasium in St. Gallen, Kollegium Delsberg, Lyzeum in Luzern. Rechtsstud. in München und Heidelberg. Anwalt in St. Gallen. 1841-48, 1855-59 sowie 1862-63 Kantonsrichter, 1843-55 Administrationsrat, 1845-57 sowie 1859-73 St. Galler Grossrat. 1859-61 Regierungsrat (Polizeidep., 1860 Landammann), ebenso 1864-70 (Baudep.). 1861-64 Ständerat. H. gehörte mit Gallus Jakob Baumgartner, Leonhard Gmür und Johann Joseph Müller zu den Führern der konservativen Volkspartei, vertrat aber bei der Verfassungsrevision 1860-61 eine versöhnl. Richtung. Als Verwaltungsrat der Südostbahngesellschaft (ab 1853) und der Vereinigten Schweizerbahnen (1867-85, Präs. 1874-84) machte er sich um den Ausbau des Eisenbahnnetzes verdient.

Quellen und Literatur

  • Gruner, Bundesversammlung 1, 562
  • «Die Landammänner des Kt. St.Gallen, 1. Tl.: 1815-1891», in NblSG 111, 1971, 29
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF