de fr it

Johann JakobZingg

5.12.1810 Kaltbrunn, 5.9.1879 St. Gallen, kath., von Kaltbrunn. Sohn des Johann Jakob Leonz, Gemeindeweibels und Schulmeisters, und der Katharina geb. Hager. 1837 Louise Steiger, Tochter des Johann Georg, Kaufmanns. Kath. Kantonsschule in St.Gallen, 1829-30 Lyzeum in Luzern, Rechtsstud. 1830-31 in Basel und 1832 in Freiburg i.Br. Bis 1847 Anwalt in den Büros Basil Ferdinand Curtis in Lichtensteig und Johann Baptist Weders in St. Gallen, 1838-43 öffentl. Verteidiger, 1843-49 Amtskläger und Kassationsrichter, 1845-61 St. Galler Kantonsrat, 1849-51 Ratsschreiber, 1851-59 sowie 1861-79 Staatsschreiber, 1853-55 Ständerat, 1859-61 Regierungsrat. Mitarbeiter versch. liberaler Zeitungen. In den 1840er und 50er Jahren radikalliberal, dann gemässigter Liberaler. 1873 mit Thomas Thoma Führer der liberalen Katholiken, aber im Gegensatz zu diesem Gegner des Kulturkampfs. 1867-69 stellte Z. eine sechsbändige Gesetzessammlung für den Kt. St. Gallen zusammen. 1868 Oberst.

Quellen und Literatur

  • Gruner, Bundesversammlung 1, 598 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Göldi, Wolfgang: "Zingg, Johann Jakob", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 22.10.2012. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/004040/2012-10-22/, konsultiert am 24.10.2020.