de fr it

Ferdinand deMontheys

11.8.1824 Saint-Maurice, 24.5.1903 Sitten, kath., von Sitten. Sohn des Ignace, in neapolitan. Diensten, und der Justine geb. Chappelet. Léonie Dufay de Lavallaz, Tochter des Antoine, Präs. des Appellationsgerichts. Anwalt und Notar, 1854-60 Rhetoriklehrer am Kollegium Sitten. 1857-73 Vizepräs. des Bezirksgerichts Sitten, 1857-65 Ersatzrichter, 1861-65 stellvertretender Referent, 1865-70 Referent beim Appellationsgericht, 1877-83 und 1884-89 Richter am Appellations- und Kassationshof (1877-78 und 1882-83 Vizepräs., 1884-86 Präs.). 1861-65 und 1873-93 für die Konservativen im Walliser Gr. Rat, 1873-77 Präfekt des Bez. Sitten, 1873-75 Ständerat, 1875-81 Nationalrat. Redaktor der "Gazette du Valais".

Quellen und Literatur

  • Gruner, Bundesversammlung 1, 868
  • Biner, Walliser Behörden, 338
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 11.8.1824 ✝︎ 24.5.1903

Zitiervorschlag

Dubey, Pascal: "Montheys, Ferdinand de", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 10.10.2007, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/004118/2007-10-10/, konsultiert am 27.10.2020.