de fr it

JohannesRoth

Porträt in Öl von Sebastian Buff, 1861 (Kantonsratssaal Herisau; Fotografie Kantonsbibliothek Appenzell Ausserrhoden, Trogen).
Porträt in Öl von Sebastian Buff, 1861 (Kantonsratssaal Herisau; Fotografie Kantonsbibliothek Appenzell Ausserrhoden, Trogen). […]

6.3.1812 Teufen (AR), 27.12.1870 Teufen, ref., von Teufen. Sohn des Daniel, Landwirts, Textilfabrikanten und -kaufmanns sowie Ratsherrn, und der Elsbeth geb. Zuberbühler. Schwager des Johann Georg Nef. 1834 Emilie Schiess, Tochter des Johannes Schiess. 1824-26 Privatinstitut in Hemberg und 1826-29 in St. Gallen, 1829-32 Collegium humanitatis in Zürich, 1832-34 Stud. der Rechte in Berlin. 1837-39 Ratsherr und Landrat, 1839-43 Präs. des Kl. Rats, 1843-44 und 1845-48 Gemeindehauptmann und Landrat, 1844-70 Präs. des kant. Verhöramts, 1844-45 Ausserrhoder Landeshauptmann, nach einem Besuch von Johann Caspar Bluntschli fälschlicherweise als Jesuit verschrien und abgewählt, 1848-53 Landesseckelmeister, 1853-60 Landesstatthalter, 1860-70 Landammann. 1848 Tagsatzungsgesandter, 1849-59 und 1868-70 freisinniger Ständerat, 1859-66 Nationalrat. R. vergab hohe Beiträge an öffentl. Bauwerke in Teufen und förderte die Musik. 1862 Dr. h.c. der Univ. Zürich.

Quellen und Literatur

  • Gruner, Bundesversammlung 1, 519 f.
  • G. Thürer, Johannes und Arnold R., 1981
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Fuchs, Thomas: "Roth, Johannes", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 15.11.2010. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/004157/2010-11-15/, konsultiert am 20.10.2020.