de fr it

Johann JakobSonderegger

11.2.1838 Trogen, 23.4.1905 Herisau, ref., von Rehetobel. Sohn des Michael, Sattlers, und der Katharina geb. Fiedler. 1) 1861 Johanna Grunholzer, Tochter des Johann Ulrich Grunholzer, 2) 1891 Anna Zwicky, Tochter des Samuel, Wirts und vermutlich Glarner Regierungsrats. Mathemat.-naturwissenschaftl. Studium in Basel, 1857 Polytechnikum in Karlsruhe, 1860 Reallehrerpatent. 1859-63 Lehrer am Seminar Gais, 1863-71 an der Realschule Herisau und Leiter der Gasanstalt Herisau, 1871 Gründung und bis 1903 Leitung einer Warensengerei. 1873-81 Gemeinderat, 1883-87 Herisauer Gemeindehauptmann, 1877-87 und 1898-1900 freisinniger Ausserrhoder Kantonsrat, 1887-98 Regierungsrat, 1892-95 Landammann, 1896-1905 radikal-demokrat. Nationalrat. U.a. 1892-1900 Verwaltungsrat der Kantonalbank (1894-97 Präs.). 1883-95 Mitglied der evang. Synode.

Quellen und Literatur

  • AJb 34, 1906, 323-329
  • Gruner, Bundesversammlung 1, 521
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Thomas Fuchs: "Sonderegger, Johann Jakob", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 07.02.2012. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/004160/2012-02-07/, konsultiert am 02.12.2022.