de fr it

Johann GeorgTanner

10.4.1828 Herisau, 10.2.1897 Herisau, ref., von Herisau. Sohn des Laurenz, Drogisten und Spezereihändlers in ärml. Verhältnissen, und der Anna Barbara Lenggenhager. 1853 Anna Katharina Signer, Tochter des Johann Jakob, Appreturbesitzers. 1843-46 kaufmänn. Lehre in Schaffhausen. T. übernahm 1849 das väterl. Geschäft, das er 1868 in ein Kolonialwarengeschäft umwandelte. 1872 wurde er Teilhaber der Bleicherei und Appretur seines Schwagers Jakob Signer in Herisau. T. war 1857-61 Gemeinderat und 1863-68 Gemeindehauptmann in Herisau, 1862-68 Ausserrhoder Grossrat, 1868-72 Oberrichter, 1872-73 Landeshauptmann, 1873-74 Landesseckelmeister, 1875-79 Revisionsrat, 1875-81 Bezirksgerichtspräs., 1875-78 freisinniger Nationalrat und 1885-91 Kantonsrat. 1877-80 präsidierte er den Appenzell-Ausserrhod. Volksverein. T. engagierte sich besonders für eine Bahnverbindung Herisau-St. Gallen, eine Realschule in Herisau und das hinterländ. Bezirkskrankenhaus. Als Exponent kirchl. Reformen gehörte er 1877-90 der evang. Synode an.

Quellen und Literatur

  • Gruner, Bundesversammlung 1, 523
  • T. Fuchs et al., Herisau, 1999, 273, 284
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF