de fr it

JosefDüring

26.1.1860 Luzern, 28.2.1920 Luzern, kath., von Luzern. Sohn des Baumeisters Johann Josef. Katharina Siegwart, Tochter des Franz Siegwart. Stud. der Geschichte und Kunstgeschichte in Innsbruck und Zürich. Ab 1877 im Schweiz. Studentenverein (1885-86 Zentralpräs.). Ab 1886 Beamter des Kt. Luzern (Staatsarchiv, Staatskanzlei), 1889-93 Staatsschreiber. 1893-1920 konservativer Regierungsrat (Erziehungsdep.). D. sorgte für grundlegende Reformen: Entflechtung von Staat und Kirche, Ausbau der Theol. Fakultät und der Kantonsschule, Verbesserung der Lehrerausbildung und -besoldung, neues Erziehungsgesetz, Ausbau der Volksschule zur Ganzjahresschule, Ausbau der Anstalt Hohenrain. 1898-1920 erstes kath.-konservatives Mitglied des Eidg. Schulrats, 1903 Präs. des ersten Schweiz. Katholikentags in Luzern. 1912 Mitbegründer der Schweiz. Konservativen Volkspartei (heute CVP). 1908-20 Ständerat (u.a. Präs. der Finanzkomm.).

Quellen und Literatur

  • StALU, Regierungsratsmaterialien
  • Gruner, Bundesversammlung 1, 257
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 26.1.1860 ✝︎ 28.2.1920