de fr it

AntonWapf

28.12.1823 Gunzwil (heute Gem. Beromünster), 18.9.1884 Luzern, kath., von Neudorf (heute Gem. Beromünster). Sohn des Josef, Bauern, und der Maria geb. Weber. Nina Pfenniger, Tochter des Josef, Geschäftsagenten, Freischärlers und aktiven Liberalen. Sekundarschule Hitzkirch. Meisterknecht der Strafanstalt Sedel, 1851-52 Welschlandaufenthalt, 1852-67 Verwaltungsbeamter des Stifts Beromünster, ab 1856 Inhaber des Gasthofs Sonne in Beromünster, dann Landwirt, ab 1869 Gastwirt des Hotels Post in Luzern, 1879-80 Redaktor des "Eidgenossen". 1863-69 Nationalrat, 1867-71 Luzerner Regierungsrat (Polizeidep.), 1871-84 Grossrat, 1875-83 Engerer Stadtrat von Luzern. Liberaler Freischärler, in der Bundesversammlung Mitglied des Storchenklubs und der Linken. Aus persönl. und sozialpolit. Gründen kam es zu Spannungen zwischen W. und seiner Partei. Zeitweise pflegte er gute Beziehungen zu konservativen Führerpersönlichkeiten wie Philipp Anton von Segesser.

Quellen und Literatur

  • Gruner, Bundesversammlung 1, 285 f.
  • H. Bossard-Borner, Im Spannungsfeld von Politik und Religion, 2008
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF