de fr it

Karl HektorEhrmann

13.9.1815 Neunkirch, 25.7.1850 Neunkirch, ref., von Neunkirch. Sohn des Philipp (->). Ledig. Vorübergehend jur. Studium. 1837 Akzessist der Schaffhauser Staatskanzlei, 1838-43 Adjunkt des Staatsanwalts, 1841-46 Gerichtsschreiber des Bez. Oberklettgau, 1845-46 Vizepräs. des Schaffhauser Kantonsgerichts. 1846 bis zu seinem Tod Kantonsrat und Mitglied des Kl. Rats. Während des Sonderbundskriegs weilte E. als Tagsatzungsgesandter in Bern und berichtete nach Schaffhausen. 1848-49 liberaler Ständerat des Kt. Schaffhausen.

Quellen und Literatur

  • A. Steinegger, «Der Anteil Schaffhausens am Sonderbundskrieg», in SchBeitr 24, 1947, 132
  • E. Bucher, Die Gesch. des Sonderbundskrieges, 1966, 589
  • Gruner, Bundesversammlung 1, 493
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Joos, Eduard: "Ehrmann, Karl Hektor", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 27.08.2004. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/004225/2004-08-27/, konsultiert am 21.01.2021.