de fr it

JohannesHallauer

19.5.1827 Trasadingen, 6.8.1884 Trasadingen, ref., von Trasadingen. Sohn des Johannes, Landwirts und Gemeindepräs., und der Verena geb. Hauser. 1852 Barbara Schärrer, von Neunkirch. Mit 15 Jahren Vollwaise. Ausbildung bei Heinrich Hüni in Horgen, Gymnasium Neuenburg, Landwirtschaftsschule Hofwil bei Philipp Emanuel von Fellenberg. Danach Gutsverwaltertätigkeit und Auslandreisen. Ab 1851 auf elterl. Hof in Trasadingen. 1856-58 Gemeindepräs., 1857-58 Oberrichter, 1858-72 Schaffhauser Regierungsrat (Gem., Armenwesen, Vormundschaft). H. führte die Wein- und Armenstatistik ein und publizierte über hist. Themen. 1865-73 und 1878-79 Ständerat, 1872-76 Expropriationskommissär der Gotthardbahn in Uri und im Tessin, 1876-79 Kantonsrat (1878 Präs.), 1879-84 wieder Regierungsrat (Bau, Forst). Verwaltungsrat der Nordostbahn und der Bank in Schaffhausen. Liberal-konservativer, rastloser Bauernpolitiker.

Quellen und Literatur

  • Schaffhauser Intelligenzbl., 8.-10.8.1884
  • Gruner, Bundesversammlung 1, 496
  • K. Bächtold, «Johannes H. (1827-1884)», in SchBeitr. 58, 1981, 74-80
  • SchaffGesch., 1-3
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF