de fr it

WilhelmJoos

1.4.1821 Schaffhausen, 6.11.1900 Schaffhausen, ref., von Schaffhausen. Sohn des Bernhard (->). Ledig. Medizinstud. in Erlangen, Göttingen, Berlin, London und Wien. 1848 Arzt während der Februarrevolution in Paris, von dort Reise nach Algier. Noch 1848 Abreise nach Brasilien, Arztpraxen in den Provinzen Pernambuco und Bahia. Ab 1852 Reisen mit Bruder Emil (->) in Kolumbien, Ecuador und Peru. Zahnarztpraxis in Bogotá, 1853-55 Wanderarzt während der kolumbian. Revolution. Ab 1857 Reisen in Ägypten, Palästina und der Türkei. Zurück in Schaffhausen, betrieb er eine Arztpraxis und betätigte sich politisch als unabhängiger, der Demokrat. Bewegung und später sozialdemokrat. Ideen nahestehender Einzelgänger. 1858-1900 Kantonsrat, 1862-63 Stadtrat (Exekutive), 1863-1900 Nationalrat. 1877-1900 Grossstadtrat. Als Antwort auf die ländl. Überbevölkerung und die Arbeitslosigkeit in der Schweiz propagierte J. nicht die Industrialisierung, sondern die geregelte Auswanderung nach Übersee. Er schloss 1860 einen Vorvertrag mit der Regierung von Costa Rica zwecks Übernahme von Regierungsland durch die Schweiz und versuchte vergeblich, die Schweiz. Gemeinnützige Gesellschaft für den Plan zu gewinnen. Ebenso erfolglos setzte er sich 1871 für eine Übernahme von Landschenkungen in Tennessee durch den Bundesrat ein. 1864, also vor dem Sklavereiverbot in den USA, beantragte er im Nationalrat, Schweizer Sklavenhalter in Brasilien zu bestrafen. Ab 1867 setzte sich J. für den Kinderschutz, gegen die Verdingung und für die Beschränkung auf einen 10-Stunden-Tag und eine 60-Stunden-Woche ein. 1871-74 kämpfte er vergeblich für die Aufnahme einer Bundeskompetenz zur Regelung der Auswanderung in die Bundesverfassung. Ab 1872 forderte er eine schweiz. Notenbank und startete entsprechende Volksinitiativen mit Unterschriftenbogen, bevor das Initiativrecht im Bund geregelt war. J. befürwortete 1885 die Einführung des Alkoholmonopols, 1886 die Verstaatlichung der bisher privaten Bahnen und 1899 die Einführung einer direkten Bundessteuer. Er war ein visionärer Politiker, dessen Ideen der Zeit oft vorauseilten.

Quellen und Literatur

  • A. Steinegger, «Dr. Wilhelm J., Nationalrat», in SchBeitr. 34, 1957, 77-95
  • E. Joos, «Auf den Spuren von Wilhelm und Emil J. in Kolumbien», in Schaffhauser Mappe 50, 1982, 37-43
  • S. Brunner-Hauser, Pionier für eine menschlichere Zukunft, 1983
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 1.4.1821 ✝︎ 6.11.1900