de fr it

Julius CasparZiegler

16.2.1806 Schaffhausen, 6.1.1862 Schaffhausen, ref., von Schaffhausen. Sohn des Johann Franz, Pfarrers, und der Maria geb. von Z. 1832 Wilhelmine von Waldkirch, Tochter des Johann Ulrich von Waldkirch. 1828-30 Rechtsstud. in Göttingen. Jurist in Schaffhausen und vermögender Gutsbesitzer. 1833-35 Mitglied des Appellationsgerichts, 1836-61 Präs. des Bezirksgerichts Schaffhausen, 1837-39 Präs. des Kantonsgerichts, 1840-46 Verhörrichter. 1836-43 und 1848-61 Mitglied des Gr. Stadtrats (1848-61 Präs.), 1838-39 und 1843-61 des Schaffhauser Kantonsrats bzw. Gr. Rats, 1847 des Kl. Stadtrats. Ursprünglich konservativ gesinnt, bejahte Z. die Ordnung von 1848 und war 1857-59 als Liberaler Mitglied des Ständerats. Er förderte das Verkehrswesen und setzte sich für die Beteiligung der Stadt an der Rheinfallbahn ein.

Quellen und Literatur

  • Gruner, Bundesversammlung 1, 506
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 16.2.1806 ✝︎ 6.1.1862

Zitiervorschlag

Baertschi, Christian: "Ziegler, Julius Caspar", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 17.01.2012. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/004245/2012-01-17/, konsultiert am 23.11.2020.