de fr it

KarlNiederberger

24.1.1847 Stans, 6.11.1917 Oberdorf (NW), katholisch, von Dallenwil. Sohn des Karl, Landwirts, und der Marie Anna Keiser. 1871 Katharina Gut, Tochter des Josef Maria, Ratsherrn. Schulen in Stans. Landwirt in Stans, nach der Heirat in Oberdorf. Katholisch-konservativer Gemeinderat und -präsident in Oberdorf, Schulrat, Kirchenrat und Kirchmeier der Pfarrei Stans, 1879 Kantonsrichter und 1889-1895 Kantonsgerichtspräsident, 1883-1895 Nidwaldner Landrat, 1895-1917 Regierungsrat (bis 1913 Landsäckelmeister, dann Land- und Forstwirtschaftsdirektor), 1896-1917 Nationalrat. Vorstandsmitglied des Schweizerischen Bauernverbands, Präsident der Vereinigung der Nidwaldner Gemeinalpen. Im Nationalrat konzentrierte sich Karl Niederberger auf landwirtschaftliche Themen. 1896 konnte er den Nationalratssitz der Konservativen nur knapp gegen den liberalen Anspruch behaupten.

Quellen und Literatur

  • Nidwaldner Volksbl., 10.11. und 17.11.1917
  • Nidwaldner Kal. 59, 1918, 17-22
  • Gruner, Bundesversammlung 1, 341 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Peter Steiner: "Niederberger, Karl", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 04.03.2009. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/004257/2009-03-04/, konsultiert am 26.05.2024.