de fr it

HenriBersier

17.5.1870 Payerne, 15.6.1941 Lausanne, ref., von Villarzel, Cully und Lutry. Sohn des Charles-François, Notars. Elise Mäder, Modistin, Tochter des Jakob, Bäckers. Stud. in Lausanne, 1892 lic. phil. II. Lehrer am Progymnasium, an der Handelsschule und am Gymnasium, danach Angestellter bei der Kantons- und Universitätsbibliothek in Lausanne, die er 1898-1914 leitete. 1898-1917 Präs. der Waadtländer Freisinnigen, 1911-14 Sekr. der schweiz. FDP. 1911-12 Gemeinderat, 1913-18 Stadtrat (Exekutive) von Lausanne. 1917-29 Waadtländer Grossrat. 1917-24 Nationalrat. 1918 Vizedirektor des eidg. Büros für Zivilversorgung. Direktor der SSS 1918-20, der Assurance mutuelle vaudoise 1920-24, der Waadtländer Kantonalbank 1924-36. Vizepräs. der Nationalbank. Mitglied zahlreicher Verwaltungsräte und im Vorstand versch. Hilfswerke. Helveter.

Quellen und Literatur

  • Gruner, Bundesversammlung 1, 773 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 17.5.1870 ✝︎ 15.6.1941