de fr it

Théodore duPlessis-Gouret

28.9.1838 Nyon, 1.6.1922 Genf, ref. (Freikirche des Kt. Waadt), von Morges. Sohn des Marc-François-Emmanuel, Mitbesitzers des Canal d'Entreroches, Grundbesitzers und Kammerherrn des Kg. von Bayern, und der Caroline-Elisabeth geb. Dutoit. Bruder der Elise de Pressensé. 1) Aline de Charrière, Tochter des Frédéric, Pfarrers der Freikirche, 2) Julie Gaillard, Tochter des Hippolyte. Stud. an der freien theol. Fakultät Lausanne. Mitarbeiter in einem grossen Verlag in Paris, 1865 Fremdenlegion. 1868 Rückkehr in die Schweiz, Geschichtslehrer in Clarens. 1872-78 Präfekt des Bez. Nyon. Nach seiner Wahl in den Staatsrat 1878, trat P., der sowohl den Liberalen wie auch den Radikalen nahestand, das Amt nicht an. Er fürchtete, als Marionette einer Inszenierung gegen seinen Freund Charles Boiceau, liberales Mitglied des Staatsrats, zu erscheinen. 1877-79 sass er im Nationalrat. Mitglied der Synode. Verwaltungsrat der Eisenbahngesellschaft Suisse Occidentale-Simplon. Mitglied der akad. Gesellschaft Belles-Lettres, dann der Zofingia.

Quellen und Literatur

  • ACV, Dossier SDA
  • Gruner, Bundesversammlung 1, 807 f.
  • M. Meylan, Les préfets vaudois, acteurs de leur époque, 1994, 188
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 28.9.1838 ✝︎ 1.6.1922