de fr it

AntoineVessaz

Porträt von Antoine Vessaz. Öl auf Leinwand von Félix Vallotton, 1890 (Musée historique de Lausanne, Dépôt de Gabrielle Borle).
Porträt von Antoine Vessaz. Öl auf Leinwand von Félix Vallotton, 1890 (Musée historique de Lausanne, Dépôt de Gabrielle Borle).

20.6.1833 Lucens, 25.10.1911 Konstanz, reformiert, von Chabrey (heute Gemeinde Vully-les-Lacs). Sohn des Louis Joseph, Notars und Grossrats, und der Marguerite geborene Arnold. 1856 Nanette Louise Noverraz, Tochter des Jean-Jacques, Landwirts. Primar- und Sekundarschulen in Avenches, Payerne und Zürich. Ab 1865 stellvertretender Präfekt, 1868-1873 Präfekt von Lausanne. 1873-1875 einer der vier Direktoren der Bahngesellschaft Suisse-Occidentale. 1874-1878 radikaler Waadtländer Grossrat. 1878-1892 Steuereinnehmer des Bezirks Lausanne. 1875-1878 Ständerat (1878 Präsident), 1878-1883 Nationalrat (1881 Präsident). 1884-1885 Mitglied des kantonalen Verfassungsrats. 1870-1872, 1876-1877 und 1879 Verwaltungsrat der Union vaudoise de crédit, 1871-1891 Bankrat der Waadtländer Kantonalbank sowie 1878-1891 Aufsichtsrat der Waadtländer Hypothekarkasse. 1886-1889 Verwaltungsrat der Bahngesellschaft Suisse Occidentale-Simplon, 1889-1891 der Jura-Simplon-Bahn. Als Vertrauensmann von Louis Ruchonnet kämpfte Antoine Vessaz mit diesem zusammen für den Durchstich am Simplon und spielte so in der Schweizer Eisenbahnpolitik bis 1891 eine zentrale Rolle. Er war ein geschickter Spekulant, wies aber auch autoritäre Züge auf und stiess bei der liberalen Opposition auf Ablehnung. Vessaz führte de facto die Radikalen, vor allem nach der Wahl seines Mentors in den Bundesrat 1881. Im gleichen Jahr gründete Vessaz die Association démocratique vaudoise. 1889 wirkte er an der Fusion der Bahngesellschaften Suisse Occidentale-Simplon und Jura-Bern-Luzern mit, aus der die Jura-Simplon-Bahn hervorging. Nachdem er vom "Bund" der Korruption bezichtigt wurde, liessen ihn die Waadtländer Radikalen fallen. Darauf gab Vessaz seine Ämter ab und zog zu seiner Tochter nach Konstanz.

Quellen und Literatur

  • Gruner, Bundesversammlung 1, 845 f.
  • M. Meylan, Les préfets vaudois, acteurs de leur époque, 1994, 169
  • O. Meuwly, Louis Ruchonnet 1834-1893, 2006
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Olivier Meuwly: "Vessaz, Antoine", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 03.06.2015, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/004371/2015-06-03/, konsultiert am 23.06.2024.