de fr it

GeorgKeiser zum Frauenstein

28.4.1837 Zug, 26.1.1915 Zug, kath., von Zug. Sohn des Fidel, Tuchhändlers, und der Verena geb. Bossard. Ledig. Letzter Vertreter der Keiser zum Frauenstein, der einzigen Familienlinie mit Militärtradition. Nach einer kaufmänn. Ausbildung in Lausanne und einem Studienaufenthalt in Frankreich führte K. ab den späten 1850er Jahren das Tuchhandelsgeschäft der Fam. in Zug weiter und arbeitete als Versicherungsagent, bis er diese Tätigkeiten zugunsten seiner polit. und militär. Karriere aufgab. 1872-76 war er Kantonsrichter, 1874-91 konservativer Zuger Kantonsrat, 1885-90 Ständerat und 1889-91 Regierungsrat. Der betont altgesinnte Föderalist, der aus Protest gegen Neuerungen wie die Einführung der Ehescheidung mehrere Ämter ausschlug, engagierte sich in der Militärpolitik und im frühen Heimatschutz (gegen Bergbahnen). Major.

Quellen und Literatur

  • Gruner, Bundesversammlung 1, 368 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Georg Keiser
Lebensdaten ∗︎ 28.4.1837 ✝︎ 26.1.1915