de fr it

KasparKeiser

6.11.1808 Zug, 1.1.1877 Zug, kath., von Zug. Sohn des Franz Xaver (->). Bruder des Martin Anton (->). Josepha Muos, Tochter des Oswald, Bäckers und Wirts, von Zug. Gymnasium Luzern, Lyzeum Freiburg. 1827-31 Medizinstud. in Zürich, München, Paris und Würzburg (1830 Dr. med.). Arztpraxis in Zug. K., der auch als Gerichtss- und Stadtarzt fungierte, förderte den Bau des Bürgerspitals Zug (1857), des ersten modernen Krankenhauses im Kanton (bis 1870 Spitalarzt). 1845 gründete er mit seinen Brüdern Alois (1820-49) und Martin Anton die katholisch-konservative "Neue Zuger Zeitung", für die er 1854-55 auch als Redaktor wirkte. 1835-47 war er Landrat, 1850-51 und 1852-76 Zuger Grossrat (Präs. 1864-65), 1850-56 Oberrichter, 1862-64 Ständerat, 1874-75 Bürgerrat von Zug, 1874-77 Stadtrat von Zug sowie 1834-48 und 1850-66 Sanitätsrat (Präs. ab 1851). Der gemässigte Konservative engagierte sich v.a. in der Gesundheitspolitik.

Quellen und Literatur

  • Gruner, Bundesversammlung 1, 369 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 6.11.1808 ✝︎ 1.1.1877