de fr it

MartinKeiser

14.11.1814 Zug, 28.10.1896 Zug, kath., von Zug. Sohn des Franz Xaver, Uhrmachers und Weinhändlers, und der Elisabeth Marti, von Bremgarten. Magdalena Brandenberg, Tochter des Karl Kaspar, Müllers und konservativen Ratsherrn. Gymnasium in Zug, 1833-37 Jesuitenschulen in Solothurn und Freiburg. Rechtsstud. in Freiburg i.Br., Heidelberg und Tübingen. Weinhändler und Jurist. 1838-47 Zuger Stadtrat und Kantonsrat, 1850-60 Grossrat, 1854-65 Kantonsrichter, Jan.-Juli 1854 Ständerat als Ersatz für Martin Anton Keiser. Der streng konservative K., einer der reichsten Stadtbürger, war in den 1850er Jahren entschiedener Anhänger des Parteiführers Franz Joseph Hegglin, zählte aber nie zu den Führern der Katholisch-Konservativen.

Quellen und Literatur

  • P. Aschwanden, Aus der Geschichte der Zuger Fam. Kaiser im Hof, 1966
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 14.11.1814 ✝︎ 28.10.1896