de fr it

AlfredBrüstlein

3.4.1853 Basel, 6.4.1924 Mailand, konfessionslos, Franzose, ab 1858 von Basel. Sohn des Eduard, Kaufmanns und Rentiers von Mülhausen, und der Cécile Louise geb. Du Pasquier. 1) 1881 Leonie Keller, Tochter des Joseph, Schreinermeisters, 2) 1907 Jeanne Zulliger, Tochter des Jakob, Revisors. Schulen in Basel, Rechtstud. in Basel, Paris und Leipzig (Dr. iur.). 1882-91 Redaktor der "Schweizer Grenzpost", 1891-1918 in Bern wohnhaft, 1891-95 Direktor des Eidg. Amtes für Schuldbetreibung und Konkurs, 1896-1918 Anwalt. Zuerst freisinnig, Mitte 1890er Jahre Annäherung an die Sozialdemokrat. Partei (SP). 1899-1905 Berner Grossrat, 1902-11 Nationalrat des Kt. Basel-Stadt. Verlor in der SP als "Salonsozialist" und Befürworter der Militärorganisation 1907 zunehmend an Rückhalt und wurde 1911 nicht mehr für den Nationalrat nominiert. Der perfekt zweisprachige, glänzende Debattierer und Jurist (u.a. Verteidigung von Tatjana Leontjewa) geriet in Affären, die seinen Ruf als Anwalt untergruben und zog 1918 nach Paris.

Quellen und Literatur

  • Gruner, Bundesversammlung 1, 441
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF