de fr it

Ernest PaulGraber

Der Redaktor der sozialdemokratischen Zeitung La Sentinelle mit einem Exemplar der Zeitung in der Tasche. Fotografie, um 1920 (Schweizerisches Sozialarchiv, Zürich, F 5008-Fb-009).
Der Redaktor der sozialdemokratischen Zeitung La Sentinelle mit einem Exemplar der Zeitung in der Tasche. Fotografie, um 1920 (Schweizerisches Sozialarchiv, Zürich, F 5008-Fb-009).

30.5.1875 Travers, 30.7.1956 Lausanne, ref., von Langenbruck und La Chaux-de-Fonds. Sohn des Jean Jacob, Uhrmachers und Grütlianers, und der Anna Elisabeth geb. Gammenthaler. Blanche Vuilleumier, aktive Sozialistin und Feministin. 1891-92 Lehrerseminar in Neuenburg. 1892-1900 Lehrer in Les Bayards und 1900-15 in La Chaux-de-Fonds. Propagandist beim Blauen Kreuz und der Union chrétienne, dann militanter Sozialist. Ab 1902 stand G. in Opposition zu den Anarchisten und später zu den Kommunisten. Er und Charles Naine trugen massgeblich zum Erstarken der SP in der Westschweiz bei. Ab 1915 war er Redaktor der Tageszeitung "La Sentinelle", die er mitgegründet hatte. G. leitete das Blatt und drückte ihm während Jahrzehnten seinen Stempel auf. 1912-43 sass er im Nationalrat (1929-30 Präs.), 1919-25 präsidierte er die SP-Fraktion. Aufgrund seiner pazifist. und antimilitarist. Überzeugungen distanzierte er sich 1914 von der Unterstützung der Landesverteidigung durch die Sozialdemokraten. Verurteilt wegen seiner Artikel, wurde er 1917 während einer tumultartigen Protestaktion aus dem Gefängnis befreit, was eine militär. Besetzung der Stadt La Chaux-de-Fonds nach sich zog. 1915 beteiligte er sich an der Zimmerwalder Bewegung, nahm aber während des Generalstreiks von 1918 eine gemässigte Haltung ein. Er war ab 1919 Sekr. der Westschweizer SP und 1915-17 sowie 1919-36 Vorstandsmitglied der Partei. In der Zwischenkriegszeit trat er vermehrt gegen die Kommunisten und die Faschisten auf; 1934 publizierte er ein Buch und unterstützte die Gründung des Front antifasciste. Während des 2. Weltkriegs kritisierte er die wirtschaftl. Zugeständnisse an die Achsenmächte, die restriktive Flüchtlingspolitik, den Antisemitismus und die Zensurmassnahmen. G. war eine starke, kämpfer. Persönlichkeit und spielte als begabter Redner, Pädagoge, Polemiker und Karikaturist eine bedeutende polit. Rolle.

Quellen und Literatur

  • StadtB La Chaux-de-Fonds, Nachlass
  • Gruner, Bundesversammlung 1, 899
  • M. Perrenoud, «La Sentinelle sous surveillance», in SZG 37, 1987, 137-168
  • P. Jeanneret, Un itinéraire politique à travers le socialisme en Suisse romande, 1991
  • Veröff. UEK, Schlussber. 2002
  • Biogr.NE 4, 135-139
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 30.5.1875 ✝︎ 30.7.1956